Tel: 0 82 51 / 20 43 0 53

Persönlich erreichen Sie mich: Mo - Fr 7:30 - 8:30 Uhr und 12:30 - 13:30 Uhr

Ruth Hollederer – Diplom-Ökotrophologin und Heilpraktikerin

Psychoonkologische Beratung und Hypnose – Ihre Begleitung durch die Krise

Kennen Sie das nur zu gut?

Schock, Angst, Wut, Unsicherheit, Erschöpfung, Verzweiflung, Mutlosigkeit – wenn Sie von Krebs betroffen sind, dann kennen Sie diese Gefühle wahrscheinlich nur zu gut. Und wahrscheinlich tauchen auch solche quälenden existenziellen Fragen auf wie:

„Warum gerade ich?“

„Womit habe ich das verdient?“

„Was passiert, wenn ich sterbe?“

„Was ist in meinem Leben wirklich wesentlich, jetzt wo ich mit meiner Endlichkeit konfrontiert bin?“

„Wie möchte ich den Rest meines Lebens gestalten?“

„Wie kann ich wieder neuen Lebensmut fassen?“

Um diese und ähnliche Fragen geht es bei unserer Zusammenarbeit.

Vielleicht erfahren Sie auch, dass ihr soziales Umfeld sich ändert. Mancher als Freund oder Freundin bezeichnete Mensch zieht sich zurück, Ihre Angehörigen wollen Sie schonen, Sie selbst wollen nicht ständig nur über Ihre Krankheit sprechen, Ihr Arzt befasst sich nur mit Ihrem Therapieplan. Sie fühlen sich ausgegrenzt, unverstanden, allein gelassen….

Wir kümmern uns weniger um die körperlichen Aspekte Ihrer Erkrankung, sondern darum, wie es ihnen psychisch geht und was Sie jetzt am dringendsten brauchen.

Wenn Sie sich hiervon angesprochen fühlen, und sich konstruktiv mit der Diagnose und der damit verbundenen Bedrohung auseinandersetzen wollen, werden Sie von meiner psychoonkologischen Begleitung profitieren.

Im Einzelnen werden wir folgende Fragen bearbeiten:

  • Wie gewinne ich nach der Konfrontation mit der Diagnose „Krebs“ wieder den Boden unter den Füßen?
  • Wie kann ich mir selbst helfen?
  • Wie kann ich mit meinen Ängsten umgehen?
  • Wie kann ich mich meiner Endlichkeit und meinem Tod umgehen?
  • Woran glaube ich in meinem tiefsten Inneren?
  • Was sind meine tiefsten Hoffnungen?
  • Wie kann ich Frieden mit mir selbst schließen?
  • Wie erkenne ich den Wert des Augenblicks?
  • Wie stärke ich meinen Lebensmut und meine Lebensfreude?
  • Wie entwickele ich neue Lebensziele?

Um diese Fragen zu beantworten, werden wir

  • uns konsequent auf Ihre Zukunft und Ihre Ziele konzentrieren,
  • Ihre bereits vorhanden und noch blockierten Fähigkeiten wecken,
  • erschließen, was Ihnen Freude macht und was Sie erfüllt,
  • herausfinden, was für Sie persönlich Lebensqualität bedeutet,
  • Sie darin motivieren, aktiv Ihre Lebensqualität soweit wie möglich zu steigern.

Ich betone jedoch ausdrücklich, dass eine Behandlung bei Krebs allein durch psychoonkologische Beratung und Hypnose fahrlässig ist. Beides kann jedoch positive Effekte für Sie haben, wenn es begleitend zur herkömmlichen Therapie angewandt wird.

Im Simonton Cancer Center in den Vereinigsten Staaten entstand eine interessante Statistik über Brustkrebspatientinnen. Die durchschnittliche Lebenserwartung dieser Patientengruppe lag bei:

  • 11 Monate ohne jegliche Behandlung
  • 14 Monate mit Chemotherapie allein
  • 17 Monate mit Psychotherapie
  • 22 Monate mit der Kombination Psychoonkologie und Schulmedizin

Trotzdem herrscht ein erschreckendes Missverhältnis zwischen der Zahl der Krebsbetroffenen und dem Hilfsangebot bezüglich der psychoonkologischen Betreuung.

Sie müssen nun mit Ihrer Krebserkrankung leben. Deshalb geht es nicht nur darum, sie auf der Verstandsebene zu akzeptieren. Es geht vielmehr darum, sie auf einer tiefen inneren Ebene anzunehmen.

Annehmen wiederum bedeutet, sich mit der unabänderlichen Tatsache auszusöhnen, dass Sie an Krebs erkrankt sind. Das ist leichter gesagt als getan und setzt einen längeren inneren Prozess voraus.

Akzeptieren

Der Perspektivwechsel vom „sich wehren“ zum Akzeptieren ist gleichzeitig die Voraussetzung zum Aufleben, weil das Hadern mit dem eigenen Los (hier mit der Krebserkrankung) unbewusst und unfreiwillig Energien bindet. Die häufige Reaktion („Warum gerade ich?“) ist zutiefst menschlich und nachfühlbar.

Wenn es jedoch gelingt, die Erkrankung in der Tiefe anzunehmen, führt das bei den meisten Betroffenen zu einer spürbaren Entlastung. Diese wiederum ermöglicht es, wieder in die Zukunft zu schauen, sich auf das zu konzentrieren, was Ihnen wirklich wichtig und wesentlich ist, und auf die Wünsche, die Sie bisher immer wieder vor sich hergeschoben haben, anstatt diese zu verwirklichen, „weil es noch Wichtigeres“ zu tun gab.

Annehmen

Sie werden erfahren haben, dass mit der Diagnose „Krebs“ eine Desillusionierung des urmenschlichen Empfindens verbunden ist, das Leben würde ewig so weitergehen wie bisher, solange wir nicht mit einer gegenteiligen Erfahrung konfrontiert werden.

Intellektuell wissen wir natürlich alle, dass das Leben endlich ist und dass wir eines Tages sterben müssen; durch die Diagnose „Krebs“ (oder durch eine andere Erkrankung oder einen Schicksalsschlag) wird diese Tatsache zum inneren Erleben und damit zur inneren Erfahrung.

Befreit aufleben!

Mein Anliegen ist es, mit Ihnen zusammen den Weg zu finden, wie Sie die Einstellung zu Ihrer Erkrankung grundlegend verändern und lernen können, sich konsequent auf das zu konzentrieren, was Ihnen wirklich am Herzen liegt, was Ihnen wirklich wichtig und wertvoll ist.  Und wie Sie jetzt damit beginnen können, dieses auch umzusetzen.

Während der Sitzung lernen Sie eine einfache Selbsthypnosetechnik, die Sie jederzeit selber einsetzen können, um Ruhe und inneren Frieden zu spüren.

Wenn Sie sich eine professionelle Begleitung durch diese Krise wünschen, rufen Sie mich unverbindlich an.